Oliver Borner — Full Clip

Aus der Reihe:
“Großartige Künstler mit denen ich schon saufen durfte“
Oliver Borner veröffentlicht sein Fotobuch Full Clip, welches leider nie in den Druck kam. Keine Ahnung warum, aber es ist sehr schade. Das 116 Seiten umfassende Werk strotzt nur so von großartigen Fotografien und einer Kurzgeschichte die ich mir zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht zu Gemüte führen konnte.
Privat, intim, einladend und noch ganz viele mehr Adjektive schmücken für mich den Inhalt von Full Clip. Bitte jetzt auf das Bild oben klicken und ansehen!
Die “Lightleaks” kommen von isuu… einfach ignorieren.
Oli: Tut mir leid das ich einfach nen Screenshot gemacht habe, aber das embedding von isuu ist der Hass. Falls du das nicht magst, nehm ich’s raus.

Bruce Gilden’s — Fresno

FRESNO STILL by Bruce Gilden
Foto ©Bruce Gilden
Magnum Fotograf Bruce Gilden zeigt uns in seinem Essay über die Kalifornische Stadt Fresno (mal wieder) eindrucksstark den Zerfall des amerikanischen Traums.

In October 2010 I completed the last leg of my work in Fresno, California. California has one of the highest rates of foreclosure in the United Sates and 21.7 percent of all the riskiest loans. Here, the housing prices peaked in early 2005 and started to decline in 2006.

 

Sieh sie dir an! Ist sie nicht schön?

Canon Canonet QL17 G-III
Christoph hat ausgeräumt und ich schlug zu.
Und nun, nach Tagen des Wartens und der Unruhe steht sie endlich auf meinem Tisch. Die Canon Canonet QL17 G-III. Das Flagschiff der Canonet’s.
Er hat sich sogar nicht lumpen lassen und gleich einen HP5+ 400 beigelegt. Ein Engel, dieser Mann.

Wie dem auch sei, es ist vom ersten anfassen ein Erlebnis.

Die Kamera fühlt sich sehr wertig an. Alles sitzt fest und jedes drehbare Teil (bis auf die Belichtungszeiteinstellung) läuft butterweich. Vor allem das Gewicht ist durch die gute Verarbeitung sehr angenehm. Die niedrigste Belichtungszeit von 1/4 fühlt sich dadurch noch recht sicher an.
Und das beste oh Brüder und Schwestern: Der Auslöseton. Statt einem “Pling” der Minolta höre ich nun jedes mal ein wundervoll diskretes “Klack” der Canonet, was sich für mich in etwa so anfühlt wie wenn man das erste mal eine Hasselblad 500 auslößt. Nennen wir es: Orgasmisch.

So weit, so verliebt.